Details
Sarah Connor (geboren am 13.06.1980 in Hamburg oder Delmenhorst als Sarah Marianne Corina Lewe) ist eine deutsche Soul- ...
Sarah Connor (geboren am 13.06.1980 in Hamburg oder Delmenhorst als Sarah Marianne Corina Lewe) ist eine deutsche Soul- und Popsängerin. Mit der Single Let’s Get Back to Bed – Boy! hatte sie 2001 Ihren Durchbruch, ihr Debüt-Album Green Eyed Soul wurde dreifach mit Gold geehrt. Mit Music Is the Key, From Sarah with Love, Just One Last Dance, From Zero to Hero und Living to Love You schaffte sie Platz 1 der deutschen Charts. Mit über 7 Millionen verkauften Platten gehört sie zu den erfolgreichsten Sängerinnen Deutschlands.

Privatleben
Connor wurde als ältestes Kind von Soraya Lewe-Tacke, einem ehemaligen Model und Ihrem Vater Michael Lewe, einem Werbetexter aus New Orleans, geboren. Sie hat 7 Geschwister, darunter Anna-Maria Ferchichi, die mit Rapper Bushido liiert ist. Fünf Geschwister davon stammen aus der Ehe ihrer mittlerweile geschiedenen Eltern. Aus der darauf folgenden Ehe ihrer Mutter mit einem Arzt entstammen Zwillinge, die 2008 geboren wurden.

2004 heiratete sie den Sänger Marc Terenzi. Im Sommer 2005 zeigte der Sender Pro7 neun Folgen der Soap Sarah & Marc in Love, in der sie bei einer Zeremonie, die einer kirchlichen Hochzeit nach empfunden war und mit der Kamera begleitet worden sind. Die Trauung fand im August 2005 in Katalonien statt. Aus der Beziehung mit Terenzi hat Connor zwei Kinder, einen Sohn (* 2004) und eine Tochter (* 2006).[6] 2008 trennte sich das Paar,[7] die Ehe wurde im März 2010 geschieden.[8]
Connor gab im April 2010 bekannt, dass sie und Florian Fischer (ihr Manager) ein Paar sind. 2011 kam eine weitere Tochter, Connors drittes Kind zur Welt. In der Flüchtlingskrise 2015 nahm Connor für ein halbes Jahr eine Mutter aus Syrien mit deren 5 Kindern auf. Im Jahr 2017 kam ihr viertes Kind, ein Sohn, zur Welt. Connor wohnt und lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Karriere
Connor sang mit sechs Jahren in einem Hamburger Gospelchor und ist mit Soul-Musik aufgewachsen. Zur gleichen Zeit begann sie Hip-Hop-, Streetdance- und Jazz Tanzkurse zu belegen. Im Alter von 9 Jahren zog sie mit ihrer Familie nach Delmenhorst. Dort besuchte sie später das Max-Planck-Gymnasium, wo sie das Fach Musik als Schwerpunkt belegt hat. Nebenbei hat sie auch an der örtlichen Musikschule Unterricht genommen, wo sie eine klassische Ausbildung in Klavier, Tanz und Theater erhielt. Mit 15 sang Connor im Schulmusical Linie 1, wo sie im Theater Kleines Haus in Delmenhorst die Rolle der Sunny spielte. Nach Abbruch der Schule Ende der 12. Klasse machte Connor ein Medienpraktikum und war für für Die Oliver Geissen Show und Big Brother bei RTL tätig. Im Jahr 1997 trat Michael Jackson in Bremen während seiner HIStory-Tour zweimal auf. Beim ersten Konzert hat sie mit ihrer Schwester Anna-Maria dort im Kinderchor zu den Titeln Heal the World und Earth Song gesungen.
Connor sendete ihr erstes Demo, auf dem sie einen Song von Michael Jackson sang, an Martin Scholz, ein Teil der Boygroup Touché, die auch aus Delmenhorst stammte. Die zwei wurden ein Paar, und Sie trat als Sarah Gray im Vorprogramm von Touché bei einem Konzert 1998 in Delmenhorst auf. Dieser Künstlername ging auf ihren Großvater zurück, einen irisch-amerikanischen R&B – und Jazz-Pianisten. Gemeinsam mit Marc van Linden hat sie 1998 den Titel Last Unicorn aufgenommen, der im Original von Jimmy Webb zum Film „Das letzte Einhorn“ geschrieben worden ist. Den Original Soundtrack interpretierte die Band America in der Single The Last Unicorn und in ihrem Album. Nachdem das Demo abgelehnt wurde, brachte Sony Music Entertainment den Titel mit dem hauseigenen Projekt In-Mood feat. Juliette heraus und schaffte einen Hit. Sie veröffentlichte Im Dezember 1999 beim Label Villa Entertainment die Single „This Christmas“, die jedoch den Sprung in die Charts nicht schaffte. Connor produzierte von 1999 bis 2001 in der Nähe von Hannover einige Demo-CDs. Die großen Plattenfirmen lehnten Connor erst ab. Sie tat sich mit dem Künstlermanager Carlo Vista zusammen und trennte sich von ihrem ersten Manager.

Im Herbst 2000 unterschrieb sie einen Vertrag bei der Sonytochter X-Cell. Der Gründer von X-Cell, George Glueck, war durch eine Gesangaufnahme von Leise rieselt der Schnee, die sich auf ihrer Single This Christmas befunden hatte, auf die damals 19 Jahre alte aufmerksam geworden. Darauf hat Connor die Schule abgebrochen undist von zu Hause ausgezogen. Um den Künstlernamen internationaler und einprägsamer zu formen, ist dieser von Sarah Gray dann auf Sarah Connor geändert worden. Auch diesen wählte sie in Erinnerung an ihre irisch-amerikanischen Vorfahren. Die Sängerin sagt, es herrscht kein Zusammenhang mit der weiblichen selbennamigen Hauptfigur im Film Terminator. Gemeinsam mit den Produzenten Rob Tyger und Kay Denar arbeitete sie ein halbes Jahr an ihrem Debüt. Das Management von Connor hat weiterhin Carlo Vista übernommen, der auch für den amerikanischen Hip-Hop – und R&B-Sänger TQ als Gastsänger bei der ersten Single sorgte.
Mehr
Personen denen das gefällt
Link copied to your clipboard
Filter:
Gepinnte Beiträge
Neueste Aktivitäten
Noch keine Aktivität vorhanden.
Fehler beim Laden das Tooltip.

Die Alternative zu Facebook aus Deutschland

Eventbook24 ist die Facebook-Alternative aus Deutschland, welche Veranstalter und Besucher zusammenbringt und es Dir ermöglicht, mit deinen Freunden in Verbindung zu bleiben und Inhalte wie Events, Musik, Fotos, Videos uvm. mit Ihnen zu teilen. So siehst Du ähnlich wei bei Facebook auf deiner Timeline was deine Freunde machen und kannst so sehen was es für Neuigkeiten gibt. Nachrichten austauschen und die üblichen "Facebook-Funktionen" wie Gruppen, Seiten und natürlich Veranstaltungen hat Eventbook24 ebenfalls zu bieten.


Events & Veranstaltungen

...