Details
Volbeat ist eine Heavy Metal Band aus der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Die Band steht bei Vertigo Records unter Vert...
Volbeat ist eine Heavy Metal Band aus der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Die Band steht bei Vertigo Records unter Vertrag und hat bis jetzt 5 Alben und zwei DVDs rausgebracht. Ihr Stil ist eine Mischung aus Rock'n'Roll, Punkrock, Metal, Country und Blues und wird oft in Anlehnung an Elvis Presley als "Elvis Metal" benannt.

Der Name der Band stammt von dem Album Vol.- Beat der Band Dominus, in der Michael Poulsen vor der Gründung der Band von Volbeat war. Dabei steht „Beat“ für den Rhythmus und „Vol“ (von Volume, engl. Lautstärke) für Lautstärke.

Band-Geschichte Gründerjahre (2001 – 2004)

Volbeat wurde im Oktober 2001 gegründet, nachdem Gitarrist und Sänger Michael Poulsen die Death-Metal Band Dominus verlassen hat. Poulsen war der Musik der Death Metal Szene zu viel geworden und wollte neue musikalische Wege gehen, die mit seiner alten Band nicht mehr um umzusetzen waren. Poulsen begann neue Texte zu schreiben und suchte sich neue Bandmitglieder.

Zu den Gründungsmitgliedern gehören neben Poulsen noch Teddy Vang (Gitarre) und Jon Larsen (Schlagzeug) und Anders Kjølholm (Bass). In dieser Besetzung nahmen Sie ihr erstes, 10 Lieder umfassendes Demo auf, das 1 Jahr später erschienen ist. Vang hat dann die Band verlassen und wurde durch Franz Gottschalk ersetzt. Mit ihm nahm die Band ihr zweites Demo Beat the Meat auf, das im August 2003 erschienen ist. Die deutschen Magazine Heavy oder was? und Metal Hammer kürten Beat the Meat zum „Demo des Monats“. Die Lieder „Danny & Lucy“ und „Soulweeper“ wurden im schwedischen und französischen Radio gespielt. Bis Sommer 2005 verkaufte sich das Demo ca. 1.000 Mal.

2004 erreichten Volbeat das Halbfinale des größten dänischen Musik-Wettbewerbs „Live Contest“. Volbeat unterschrieb einen Vertrag bei New Aeon Media (einem Unterlabel von Karmageddon Media). Das Debütalbum Rebel Monster sollte 2004 erscheinen. Allerdings verschob sich die Veröffentlichung jedoch und Volbeat unterzeichneten letztendlich bei Rebel Monster Records (einem Unterlabel von Mascot Records). Rebel Monster Records benannte sich nach dem Volbeat Lied „Rebel-Monster“. In der Zwischenzeit wurde das Lied „Pool of Booze“ für den Soundtrack des dänischen Snowboardfilms „Frost“ benutzt.

The Strength / The Sound / The Songs (2004 – 2006)

Im Juli 2004 fuhr die Band nach Ribe, um unter der Leitung des Produzenten Jacob Hansen ihr Debütalbum The Strength / The Sound / The Songs aufzunehmen. Für das Album wurden fünf Lieder des Beat the Meat-Demos verwendet. Dazu kamen acht Eigenkompositionen sowie eine Coverversion des Dusty Springfield-Hits „I Only Wanna Be With You“. Nach einem Konzert in Kopenhagen im Dezember 2004 wurde die Band von Vertretern des Fernsehsenders TV 2 angesprochen. TV 2 wollte die Musik von Volbeat für ihre Übertragung der Handball-Weltmeisterschaft in Tunesien verwenden, hielt sich aber später nicht an ihr Versprechen.

The Strength / The Sound / The Songs erschien im September 2005 und wurde vom deutschen Musikmagazin Rock Hard mit der Höchstnote 10 bewertet. In Dänemark verkaufte sich das Album zunächst schleppend. Erst nach einem umjubelten Auftritt auf dem Roskilde-Festival änderte sich die Situation und das Album wurde über 5.000 Mal verkauft. Es erreichte Platz 18 der dänischen Charts. Damit war The Strength / The Sound / The Songs das erste Album einer dänischen Hard Rock/Heavy Metal-Band seit zehn Jahren, das die Top 20 der dänischen Albumcharts erreichte. Volbeat spielten Konzerte mit unterschiedlichen Bands wie Candlemass, Destruction oder Life of Agony.

Bei den „Danish Metal Awards“ wurde The Strength / The Sound / The Songs als bestes Debütalbum 2005 ausgezeichnet. Ein Jahr später gewann die Band in der Kategorie „Liveband des Jahres“ und wurde bei den Steppeulv-Awards als „Hoffnung des Jahres“ ausgezeichnet. Am 22. April 2006 gab Michael Poulsen ein Konzert in Kopenhagen, bei dem auch einige Studio- und Livemusiker von Elvis Presley auftraten. Im Sommer des Jahres 2006 spielten Volbeat unter anderem auf dem Rock Hard Festival oder dem Summer Breeze.

Nach den Aufnahmen zu ihrem zweiten Studioalbum gab die Band im November 2006 ein zwanzigminütiges Konzert im Rahmen des Fußballspiels zwischen dem FC Kopenhagen und Brøndby IF. Einen Monat später trennten sich Volbeat von ihrem Gitarristen Franz „Hellboss“ Gottschalk und mussten deswegen verschiedene Konzerte absagen. Als Grund nannte die Band ein respektloses Verhalten Gottschalks gegenüber der Band, der Crew und den anderen Bands vor und nach Konzerten. Er wurde durch Thomas Bredahl von der Band Gob Squad ersetzt. Gottschalk schloss sich später der Band Illdisposed an.

Stil Musik

Die Band verwenden für ihre Musik die genretypische Instrumentierung aus Gitarre, Bass, Gesang und Schlagzeug. Sänger Michael Poulsen ist fast nur für die Musik zuständig. Bei den Texten achtet er darauf, dass die Lieder leicht mitsingbar und eingängig sind. In einem Interview sagte Poulsen, dass er, wenn diese Sache nicht nach 15 Minuten erreicht wird, die Liedidee verwirft. Inspirationsquelle der Band sind Rock'n'Roll-Legenden wie Elvis Presley und Johnny Cash, Social Distortion, die Rockmusik der Sechziger Jahre, sowie auch Bands von Metal wie Metallica. Desweiteren nimmt Volbeat Inspiration von Stilen wie Country, Punk Rock und Blues.

„Unsere Musik stellt einen Balanceakt zwischen Meta und Rock dar. Wir wollen das Beste beider Welten unter einen Hut bekommen. Beim Rock’n’Roll mag ich die mit reißenden Rhythmen. Wenn bei mir Fats Domino, Elvis Presley oder Chuck Berry kommt, kann ich nicht still bleiben. Rock’n’Roll-Songs sind simpel, funktionieren aber perfekt. Am Heavy Metal finde ich die rohe Energie, die von einer verzerrten Gitarre ausgeht super.“
– Michael Poulsen

Auf dem 2. Album benutzte die Band zum ersten Mal metaluntypische Instrumente wie Hawaii-Gitarre oder ein Banjo. Beim 3. Album "Guitar Gangsters & Cadillac Blood" tritt zum ersten mal eine Gast-Sängerin sowie Streichinstrumente auf.

Texte

Sänger Michael Poulsen schreibt, abgesehen von den Coverversionen, sämtliche Texte von Volbeat selbst. Diese sind zum größten Teil von den Fünfziger Jahren inspiriert. Andere Texte sind zum Teil autobiographische Liebesgeschichten.

Typisch für die Band sind Fortsetzungsgeschichten, die sich über mehrere Alben hinziehen. Der Ursprung kam mit den Liedern „Danny & Lucy (11pm)" und „Fire Song“. Protagonisten sind der 28 jährige drogensüchtige Danny und seine 16 Jahre alte Freundin Lucy. Beide flüchten erst vor Lucys Eltern und kommen dann bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Auf dem zweiten Album wird die Story mit „Mr & Mrs Ness“, Lucys Eltern, fort gesetzt. Lucys Mutter begang Selbstmord. Ihr Ehemann wird mit der Tatwaffe in der Hand und blutverschmierten Händen aufgefunden und verhaftet. Beim 3. Album geht es mit „Mary Ann’s Place“ weiter. Mr. Ness besucht in seinem Hafturlaub die Gräber seiner Tochter und seiner Frau.

Rezeption

Die Band wird außerhalb ihrer Heimat vor allem in der Metal- und Rockszene wahr genommen. Ihre Alben werden ständig in den entsprechenden Online- und Printmagazinen diskutiert. In Dänemark gehört Volbeat zum Mainstream und erreicht Hörer jenseits der Metal- und Rockszene.

„Wir bekommen sehr viele Mails von Fans, die sagen, dass sie eigentlich garkeine Anhänger von Metal sind, aber unsere Melodien und den Gesang mögen. Oder von Die Hard Rockabilly Freaks, die eigentlich nie was anderes als „ihre“ Bands hören, mit uns aber gut klar kommen, weil sie auf die Elemente des Rock’n’Roll's in unseren Liedern stehen.“
– Michael Poulsen

Alle 4 Studio-Alben der Band wurden in Dänemark mit einer goldenen Schallplatte geehrt. Die Alben Metal the Devil, Rock the Rebel und Guitar Gangsters & Cadillac Blood sowie die Single „The Garden’s Tale“ bekamen sogar Platin. International wurden die Alben Beyond Hell / Above Heaven Guitar und Gangsters & Cadillac Blood in Finnland mit Gold geehrt. In Deutschland bekam Beyond Hell / Above Heaven Platin.

Bei einem jährlich von verschiedenen dänischen Metalmagazinen veranstalteten Musikpreis (den Danish Metal Awards), konnte die Band bis jetzt 5 Preise gewinnen. 2005 gewann die Band den Preis für das beste Debütalbum, ein Jahr später wurden sie als beste Liveband geehrt. Sowohl Guitar Gangsters & Cadillac Blood als auch Rock the Rebel / Metal the Devil wurden als bestes Album des Jahres ausgezeichnet, wobei eins der Alben noch als beste Produktion mit einem Preis ausgezeichnet wurde.

2006 erhielt die Band in der Kategorie „Hoffnung des Jahres“ den renommierten Steppeulven Award, der jedes Jahr vom Verband der dänischen Musikkritiker vergeben wird. 1 Jahr darauf wählten die Hörer eines dänischen Radiosenders das Lied „The Garden’s Tale“ zu ihrem Lieblingslied, woraufhin Volbeat den P3 Guld-Preis bekamen. 2008 wurde Michael Poulsen bei den Zulu Awards eines dänischen TV-Senders als dänischer Sänger des Jahres geehrt.

In Deutschland konnte Volbeat bis jetzt 2x einen der Metal Hammer Awards, die von dem selbennamigen Magazin vergeben wird, abstauben. Volbeat gewann 2009 in der Kategorie Aufsteiger des Jahres und zwei Jahre später in der Kategorie beste internationale Band.
Mehr
Personen denen das gefällt
Link in Zwischenablage kopiert
Filter:
Gepinnte Beiträge
Neueste Aktivitäten
Noch keine Aktivität vorhanden.
Fehler beim Laden das Tooltip.

Die Alternative zu Facebook aus Deutschland

Eventbook24 ist die Facebook-Alternative aus Deutschland, welche Veranstalter und Besucher zusammenbringt und es Dir ermöglicht, mit Leuten in Verbindung zu bleiben und Inhalte wie Events, Musik, Fotos, Videos uvm. mit Ihnen zu teilen. So siehst Du ähnlich wei bei Facebook auf deiner Timeline was deine Freunde machen und kannst so sehen was es für Neuigkeiten gibt. Nachrichten austauschen und die üblichen "Facebook-Funktionen" wie Gruppen, Seiten und natürlich Veranstaltungen hat Eventbook24 ebenfalls zu bieten.